Schlagwort-Archive: capitalism. racism. crisis. fight!

mole – Das Magazin von …umsGanze!

mole

Im Herbst letzten Jahres hat die Bündnisgruppe aus Leipzig die Redaktion für das …umsGanze!-Magazin übernommen. Dabei herausgekommen ist „mole“. Das neue Magazin wird die laufenden Aktionen des Bündnisses begleiten und den Gruppen als Diskussionsplattform dienen, dies geschieht auf den ersten Seiten des Magazins.

Der Fokus des ersten Heftes richtet sich auf die internen Debatten um die Beteiligung an den diesjährigen Blockupyprotesten, sowie Für und Wider von Intervention im Allgemeinen. Im Anschluss an diese Diskussion kommen Menschen in Interviews rund um soziale Kämpfe zu Wort.

Seite des Magazins mit weiteren Infos: magazin.umsganze.org Weiterlesen

POLITIK IN DER KRISE «Denn sie wissen nicht: Was tun?»

kongress3

Auf dem 3. Kongress des umsGanze!-Bündnisses – der vom 5.-7. Juni 2013 an der TU Berlin stattfinden wird – wollen wir mit Dir und Genoss*innen aus anderen Län­dern über die Transformation von Kapitalismus, Staatlichkeit und Politik in der Krise diskutieren. Wie können wir diese Ordnung kippen? Und warum macht sie es uns so schwer?

Sonderseite: kongress.umsganze.org | Programmübersicht | Organisatorisches

Weiterlesen

Göttingen: Betroffene des Blockupy-Kessels klagen gegen Polizeimaßnahmen

Kessel

Bundesweit laufen seit Wochen die Vorbereitungen für ein koordiniertes juristisches Vorgehen gegen die Polizeimaßnahmen während der Blockupy-Abschlussdemonstration am 1.6.2013. Aus Göttingen gingen heute die ersten die ersten Klagen in Richtung Frankfurt.

Die Anwälte der betroffenen AktivistInnen reichten Klagen vor verschiedenen Frankfurter Gerichten ein, um die Maßnahmen vom 1.6. auf juristischem Wege überprüfen zu lassen. Wir dokumentieren daher die heutige Pressemitteilung der Göttinger Betroffenen des Blockupy-Kessels, sowie die deren Anwälte.

Weiterlesen

Blockupy: Pressemitteilung der Anwaltskanzleien Adam & Kahlen

PRESSEMITTEILUNG 20 Göttingerinnen und Göttinger klagen gegen umstrittenen Polizeieinsatz in Frankfurt am Main am 01.06.2013 Göttingen, den 17.06.2013 Auch Betroffene aus Göttingen lassen das polizeiliche Vorgehen anlässlich der so genannten Blockupy-Proteste in Frankfurt/Main am 01.06.2013 juristisch aufarbeiten. Insgesamt 20 Personen aus Göttingen im Alter zwischen 21 und 56 Jahren haben heute vor verschiedenen Gerichten der Frankfurter Justiz hierzu Klage- und Antragsschriften eingereicht. Die 20 Göttingerinnen und Göttinger befanden sich am 01.06.2013 zusammen mit mehreren 10.000 Demonstrierenden auf der Großdemonstration in Frankfurt am Main. Gegen 13.00 Uhr wurden sie zusammen mit weiteren mehr als 1.000 Demonstrierenden bisher ohne tragfähige Begründung von … Weiterlesen

Blockupy 2013: Nachberichterstattung

demo.jpg

Hier findet ihr:

Blockupy: Um was es geht ! – Damit bei dem angemessenen Polizei- und Innenministerbashing die Kritik an den Abscheulichkeiten dieser kapitalistischen Gesellschaftordnung nicht vergessen wird.

Desweiteren haben wir einen Übersicht der Reaktionen aus anderen Ländern zusammengestellt: Zum einen gibt es eine Menge Artikel in den griechischen Medien und auch einige Pressereaktionen in Italien. Desweiteren gibt es eine Fülle an Pressereaktionen aus englischsprachigen Medien.

Unsere letzten Pressemitteilungen:

Zwischenbilanz: Frankfurter Kessel steht für Knüppeldemokratie in der Krise (05..2013) | Blockupy Deportation Airport / Blockupy Aktion am Flughafen (1.6.2013) | Stadt Frankfurt und Blockupy Deportation Airport ziehen vor Verwaltungsgerichtshof (VGH) Kassel (30.05.2013) | Verwaltungsgericht hebt Verbot der Demonstration von “Blockupy Deportation Airport” im Terminal des Frankfurter Flughafens auf (29.05.2013) Weiterlesen

Seite 1 von 3123