Wien 31.10: “Süßes sonst gibts Saures!” – gegen den Horror des Kapitalismus!

wienAngst ist niemandem von uns fremd. Zwar muss man heute nicht mehr vor wilden Tieren flüchten, trotzdem sieht man sich im kapitalistischen Alltag mit der immer noch realen Angst ums Überleben konfrontiert. Die Ursache hat sich allerdings verschoben. Immer haben wir den Gedanken im Hinterkopf, dass eine schlechte Bewertung in Schule oder Beruf zur Gefährdung unserer Existenzgrundlage führt. Der Verlust des Arbeitsplatzes oder die bewusste Verweigerung von Lohnarbeit führt häufig zum unfreiwilligen Ausschluss aus der Gesellschaft. Sozialchauvinismus, das nach unten treten, oder rassistischer Ausschluss ist in dieser Gesellschaftsform immer eingeschrieben. Keine große Überraschung also, dass bei solchen Horrorszenarien unser Leben ständig von Angst geprägt ist. Wer keinen glänzenden Abschluss vorweisen kann, braucht auch nicht glauben eine halbwegs erträgliche Arbeit oder überhaupt irgendeine zu finden.

Vor Lauter Angst nicht genügend Leistung erbringen zu können, unterdrücken wir ständig Bedürfnisse und nehmen uns selbst – für die Optimierung unserer Arbeitskraft – zurück. Um nicht irgendwann komplett durchzudrehen, gehn wir am Wochenende auf Partys. Partys sind im Kapitalismus aber meistens nur ein Ventil – um die restliche Zeit über, mit sich selbst und der ganzen Scheiße um sich herum, klar zu kommen. Drogengebrauch ist nicht notwendigerweise subversiv und der Rausch nicht das „ganz Andere“ des kapitalistischen Alltags, sondern viel zu oft seine Stütze und Verlängerung. Glück und befreite Sinnlichkeit lassen sich nicht mit Substanzen gewinnen, sondern nur mit dem Kampf um gesellschaftliche Emanzipation.

Wir haben die kapitalistischen Verhältnisse satt! Wir wollen nicht nur Party machen um unsere Ängste für einen Moment lang zu vergessen. Wir wollen das schöne Leben für Alle! Ohne Angst, Stress, Lohnarbeit und Konkurrenz! Gegen den Horror des Kapitalismus! Für die befreite Gesellschaft!

Zeigen wir dem Schweinesystem unsere hässlichste Fratze! Kommt verkleidet am 31. Oktober um 18:30 Uhr zum Demo-Treffpunkt am Europaplatz in Wien! (Westbahnhof U3/U6)

31oktober.antifanet.at

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.