PM (29.01.2013): Das kommunistische Bündnis „…umsGanze!“ mobilisiert erneut zu Protesten gegen den Akademikerball am 1. Februar in Wien

Pressemitteilung vom 29.01.2013

Das kommunistische Bündnis „…umsGanze!“ mobilisiert erneut zu Protesten gegen den Akademikerball am 1. Februar in Wien

Die Proteste in den vergangenen Jahren sorgten dafür, dass der WKR-Ball nach 60 Jahren nicht mehr unter diesem Namen stattfinden kann und von nun an “Wiener Akademikerball” heißt. Als Veranstalterin tritt jetzt die FPÖ anstelle des Wiener Korporationsring (WKR) auf. Das ändert natürlich nichts daran, dass sich auf dem Ball eine bunte Mischung der Rechten und extremen Rechten Europas tummeln. Es sind nachwievor dieselben VertreterInnen & Fans von autoritären und reaktionären Krisenlösungsmodellen.

Eine Sprecherin des Bündnisses >>…umsGanze!<<, Alexandra Kahrlo, erklärte zu den bevorstehenden Aktionen gegen den Wiener Akademikerball: „Die Mobilisierung gegen den Wiener Akademikerball ist der Auftakt unserer Kampagne gegen autoritäre Krisenlösungsmodelle. So werden wir im Frühjahr in Frankfurt dem Naziaufmarsch etwas entgegensetzen, an einer antirassistischen Kampagne anlässlich des 20. Jahrestages der Abschaffung des Asylrechts teilnehmen und nach den Aktionen im Frühjahr 2012 auch wieder die europäischen Krisenproteste forcieren.“ Weiterhin ergänzt Kahrlo: „Was unsere Aktivitäten in Wien angeht, mobilisieren wir zum nächsten Wochenende – auch dieses Mal mit mehreren Bussen aus Deutschland – zu den Aktionen gegen den Akademikerball”.

Gemeinsam haben alle geplanten Aktionen, dass sie die Verelendung der Menschen im Zuge der kapitalistischen Krise und reaktionären Krisenideologien, wie zum Beispiel Antisemitismus, Rassismus und Sozialchauvinismus thematisieren und bekämpfen sollen. Dies sind die Hauptkritikpunkte an einer Veranstaltung wie dem WKR-Ball. Doch damit ist es längst nicht getan: „Wir haben erkannt, dass wer das materielle und ideologische Elend bekämpfen möchte, die gesellschaftlichen Grundlagen angehen muss, um die gesellschaftlichen Verhältnisse von Grund auf zu ändern. Forderungen an Regierungen, sie mögen doch bitte den Reichtum „umfairteilen“ sind kein Weg zum guten Leben für Alle.“, sagte Kahrlo weiterhin.

Am 1. Februar 2013, um 18:00 Uhr am Europaplatz beginnt eine Demonstration gegen den Wiener Akademikerball. Das kommunistische Bündnis „….umsGanze!“ mobilisiert unter dem Motto “NOWKR 2013 – Den Wiener Akademikerball unmöglich machen!. Das „…umsGanze!”-Bündnis ist ein seit 2006 bestehender Zusammenhang, in dem sich linksradikale und kommunistische Gruppen aus Deutschland und Österreich organisiert haben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.umsganze.org und www.nowkr.at. Für weitere Fragen erreichen sie uns am schnellsten über diese E-Mail Adresse und über das Pressetelefon unter 0043 650 4610992.